EKO-Plaketten „Umweltzonen“ – Europa

In den letzten Jahren hat die zunehmende Verschmutzung der Luft in besiedelten Gebieten dazu geführt, dass Vorschriften über die schädlichen Emissionen von Kraftfahrzeugen und deren Zugang zu einigen oder anderen Teilen der großen Städte in Europa in Kraft getreten sind.

In Dutzenden von Städten in Österreich, Deutschland und Dänemark ist die Einrichtung von sogenannten „Umweltzonen“ in und um Großstädte, wo die Luftqualität am schlechtesten ist, eine etablierte Praxis.

Der Zugang zu diesen Gebieten ist für bestimmte Fahrzeuge beschränkt, die die Umweltanforderungen der lokalen Behörden nicht erfüllen. Die Fahrzeuge, die den Anforderungen entsprechen, dürfen in die Umweltzonen mit einer auf der Frontscheibe angebrachten speziellen EKO-Plakette fahren. Diese Vorschriften gelten Die Vorschriften gelten sowohl für die lokalen als auch für die im Ausland zugelassenen Kraftfahrzeuge.

Die Umweltplakette weist auf die EURO-Norm bzw. Emissionsklasse des Kfz hin und erleichtert die Verkehrskontrolle in den Umweltzonen. Die Plaketten sind mit einer spezifischen Form und Farbe, die diese für die Polizei und bei der Videokontrolle leicht erkennbar machen. Die Verwaltungsstrafen für die Nichteinhaltung der Regeln der Umweltzonen in diesen drei Ländern können Tausende von Euro erreichen.

In allen drei Ländern, in denen diese Praxis angewendet wird – Deutschland, Österreich und Dänemark – gibt es bereits direkte positive Ergebnisse in Bezug auf Luftqualität.

Weitere Information über die Umweltzonen in DEUTSCHLAND finden Sie HIER

Weitere Information über die Umweltzonen in ÖSTERREICH finden Sie HIER

Weitere Information über die Umweltzonen in DÄNEMARK finden Sie HIER

Ausführliche Informationen über die Umweltzonen in Europa finden Sie auf der Website www.EkoZoni.EU (verfügbar nur auf Bulgarisch)